Lacoste

Ein weltbekanntes Krokodil aus Frankreich

 1927 entwarf der Tennisspieler Rene Lacoste ein Polohemd für den Eigenbedarf welches den Vorteil hatte durch den Rippenstoff luftiger zu sein als andere Hemden. Bekannt wurde das Hemd auch unter dem Code "L 12.12", eine interne Bezeichnung für den Stoff und den Schnitt. Das aufgenähte und nicht gestickte Logo hat auch eine eigene Geschichte. Die amerikanische Presse gab Lacoste 1923 den Spitznamen "Das Krokodil", weil sein Davids Cup Kollege Pierre Gillou ihm einen Koffer aus Alligatorleder versprach, wenn er das nächste Match gewinnen würde. Obwohl er dies Spiel nicht gewann blieb ihm der Name haften.

 

1933 gilt als Gründungsjahr, weil Lacoste eine Kooperation mit Andre Giller, einem französischem Strickwarenhersteller, einging um das Polohemd in Massenfertigung herstellen zu lassen.1961 wurden erstmals Lacoste Produkte auf dem deutschen Markt verkauft. Als erste Bekleidungsfirma war das Logo gut sichtbar auf den Kleidungsstücken angebracht. Die Firma Lacoste S.A. produziert keine Waren, sondern vergibt Lizenzen an Herstellerfirmen für Produkte wie Schuhe, Parfüm, Brillen, Uhren und Schmuck.

Shops mit Lacoste Produkten

Lacoste im Internet: 

Bericht der FAZ

deutsche Internetseite

Inhalte der Kategorie

Folge uns auf:

QR-Code der Seite

QR-Code dieser Seite

 

Newsletter

 

Women Fashion

internes